Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Schriftgröße Kleine Schrift Normale Schrift Große Schrift
Schließen
Sie sind hier:StartseiteARBEITBerufLehreTipps zur Lehrstellensuche

Tipps zur Lehrstellensuche

Checklisten und Tipps, die dir bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle helfen.
  • Hast du dich über deinen Wunschberuf genauer informiert?
  • Entsprechen deine Ausbildung und deine Stärken den Anforderungen?
  • Hast du mit deinen Eltern und vertrauten Personen über deinen Berufswunsch geredet? Andere Meinungen sind nützlich, um die eigenen Stärken und Schwächen besser kennen zu lernen.
  • Schnupperlehren gehören zu den wichtigsten Entscheidungshilfen, wenn es um die Wahl des Berufes und der Lehrstelle geht. Nutze diese Zeit und frage die Mitarbeiter alles, was du über diesen Beruf wissen willst.
  • Hast du dich erkundigt, ob es überhaupt Lehrstellen von deinem Wunschberuf gibt?
  • Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Lehrstellensuche? Warte nicht zulange mit dem Schreiben der Bewerbungen. Nach den Sommerferien, spätestens aber in den Herbstferien solltest du damit beginnen. Diverse Grossfirmen selektionieren bereits im November für das kommende Jahr.
  • Traumberufe bleiben oft Träume. Somit ist es ratsam, sich bereits im Vorfeld Alternativen zum Wunschberuf zu überlegen.
  • Denke auch an Zwischenlösungen: Falls es mit der Lehrstelle nicht klappt, kannst du z.B. deine Sprachkenntnisse bei einem Auslandsaufenthalt verbessern. (Weitere Brückenangebote)
  • Bist du bereit für die Lehrstellensuche oder fühlst du dich noch unsicher? Wenn letzteres zutrifft, dann sprich doch lieber zuerst noch einmal mit einer Person, die dich bei der Berufswahl unterstützt, z.B.: deinen Eltern, deinem Lehrer oder deinem Berufsberater. Etwas Bammel zu haben ist aber ganz natürlich. Und vergiss nicht: Motivation ist das A und O. "Nullbocktypen" sind auf dem (Lehrstellen-) Markt nicht gefragt!

 

Hier findest du freie Lehrstellen:

  • Die erste Anlaufstelle in Liechtenstein, um eine Lehrstelle zu finden, ist das Amt für Berufsbildung und Berufsberatung (ABB).
  • Sie aktualisieren das Lehrstellenverzeichnis in der Regel ab September für den Lehrbeginn im Juli/August des folgenden Jahres. Das Lehrstellenverzeichnis findest du online auf www.next-step.li.
  • Ausserdem kannst du dich im Berufsinformationszentrum selbständig auch ohne Voranmeldung informieren. Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Donnerstag, jeweils von 13:30 bis 17:00 Uhr.
  • Lies die Zeitungen sorgfältig durch. Darin werden immer wieder Lehrstelleninserate publiziert.
  • Ab und zu solltest du auch einen Blick in den Gemeinde- oder Landeskanal werfen.
  • Nutze deine Beziehungen: Vielleicht wissen deine Verwandten, Bekannten oder Freunde, wo eine Lehrstelle frei ist.
  • Sei mutig und frage direkt bei deinen Wunschbetrieben an. Richte deine Anfrage an die Person, welche für die Lehrlingsausbildung zuständig ist.
  • Das Internet ist eine Goldgrube, wenn es um die Lehrstellensuche geht. Die folgenden Links aus Liechtenstein und der Schweiz haben wir für dich gecheckt und finden sie wirklich gut.
  • www.berufsberatung.ch/
  • www.lehrstellen-angebot.ch
  • Die Dienstleistungen von 100pro! entlasten Lehrbetriebe im administrativen Bereich und fördern das Potenzial der Lernenden. Im erweiterten Bereich bildet 100pro! in Partnerschaft mit Lehrbetrieben, in Form der Verbundausbildung, Lernende in vielen Berufssparten aus. Auf ihrer Webseite (www.100pro.li) findest du eine Liste mit Lehrstellen die aktuell zur Verfügung stehen.

 

Was sind die nächsten Schritte?

  • Frage telefonisch nach, ob die ausgeschriebene Lehrstelle noch frei ist und du dich bewerben darfst. Dabei kannst du dich gleich erkundigen, in welcher Form sie das Bewerbungsschreiben bevorzugen (vorgefertigtes Internet-Formular, schriftlich etc.)
  • Mache dir während diesem Gespräch Notizen. Schreibe auch unbedingt den Namen der für Lehrlinge zuständigen Person auf.
  • So kannst du deine Bewerbung persönlich adressieren. Schreibe eine attraktive Bewerbung. Tipps dazu, wie das geht, was drin stehen muss und wie man das Bewerbungsschreiben aufbaut, findest du in unserem Special zum Thema "Bewerbungsschreiben".
  • Bereits von Anfang an auf Alternativen achten und sich auch gleich für den Berufswunsch 2. und 3. Priorität bewerben.
  • Zwei Wochen nach Absendung der Bewerbungsunterlagen kannst du schon mal telefonisch nachfragen, wie es aussieht.
  • Bei Absagen nach den Gründen fragen. Ehrliche Rückmeldungen sind zwar manchmal hart, helfen dir aber bei deinen künftigen Bewerbungen weiter. So weisst du, an was du arbeiten musst.
  • In Berufszweigen, wo die Angebote sehr rar sind, kannst du dir durchaus überlegen, ob du des Berufes willen ein Zwischenjahr einlegen willst und ein Jahr später mit der Lehre startest.

 

Stand: Oktober 2017