Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Schriftgröße Kleine Schrift Normale Schrift Große Schrift
Schließen
Sie sind hier:StartseiteEUROPAErfahrungsberichteEuropäischer FreiwilligendienstPatrik in Arnheim, Niederlande

Patrik in Arnheim, Niederlande

Oktober 2013 bis Juli 2014

„Ich habe viel im Umgang mit Menschen gelernt.“

Name: Patrik Metzler
Alter: 24 Jahre
Wohnort: Egg


Warum warst du im Ausland?
Ich wollte eine Veränderung in meinem Leben. Dies betraf den Job, sowohl den Gedanken einfach mal weg aus dem Bregenzerwald und das Stadtleben kennenzulernen. Da ich durch den Zivildienst schon im sozialen Bereich gearbeitet habe, wusste ich auch, welches Projekt ich machen wollte.

Wie bist du auf das Projekt aufmerksam geworden?
Auf den EFD wurde ich durch meine Nachbarin aufmerksam. Der anschließende Infoabend hat mich vollkommen überzeugt!
Auf das Projekt in Holland wurde ich während meiner Suche in der Datenbank aufmerksam. Es war das erste Projekt, das mir voll zugesagt hat.

Was hast du vor Ort gemacht?
Ich habe auf einem großen Komplex mit ca. 50 Wohnhäusern inkl. Aktivitätenangebote gearbeitet. In diesem kleinen Dorf wohnten Menschen mit Behinderung. Ich habe zwei Tage in einem Wohnhaus gearbeitet, in dem schwer behinderte Menschen wohnen. Meine Tätigkeit dort war ihnen beim Aufstehen, Duschen, Essen und Trinken zu helfen sowie die Begleitung bei den Freizeitaktivitäten. Die restlichen zwei Tage arbeitete ich auf einem Bauernhof, der auch in diesem Dorf war. Dort bestand meine Tätigkeit darin, mit Menschen mit leichter Beeinträchtigung die Arbeit auf dem Bauernhof gemeinsam zu verrichten. Wir mussten beispielsweise den Stall ausmisten, Tiere füttern etc.
Die Abwechslung dieser zwei Arbeitsplätze hat mir super gefallen.

Hast du Insidertipps?
Ooohhh mein geliebtes Holland! Alle kennen nur Amsterdam, aber es gibt noch viele andere schöne Orte. Den Haag ist interessant einmal zu sehen sowie das Meer das nicht weit weg von Den Haag ist. Arnhem und Nijmegen sind zwei Studentenstädte, somit kannst du hier immer eine gute Party vorfinden.
Die Holländer lieben es Party zu machen. In Holland gibt es unzählige „free Festivals“, das kann man sich bei uns gar nicht vorstellen. Meine Highlights waren 4daagse in Nijmegen, Parkpop in Den Haag und v.a Kingsday in Amsterdam (das sind alles Festivals). In Holland funktioniert Couchsurfing super gut. Was in meinem EFD von Vorteil war, war die OV-chipkaart 40 %. Mit dieser Karte kannst du an bestimmten Zeiten einen Discount von 40 % für alle Zugfahrten bekommen.

Hast du etwas verdient?
310 € Taschengeld und Essensgeld vom EFD + 230 € Familienbeihilfe
Mit diesen 540 € bin ich ganz gut klar gekommen.

Nützliche Internet- oder Kontakt-Adressen?
www.couchsurfing.com: Couchsurfing
www.9292.nl: Internetseite um zu schauen wie man mit Öffis von A nach B kommt

In wie weit hat dich deine Auslandserfahrung verändert?
Ich bin selbstständiger geworden. Zu Hause musste ich nie Wäsche waschen, abwaschen, putzen... Hätte ich es in Holland nicht gemacht, hätte ich wie ein Messie gelebt!! :-) Ich bin selbstbewusster und offener im Umgang mit Menschen aus anderen Ländern und Kulturen geworden. Ich habe viel im Umgang mit Menschen gelernt. Um neue Freunde zu finden, musste ich einfach fremde Leute ansprechen. Das war am Anfang schwer, fällt mir jetzt aber durch die Übung viel leichter und stellt kein Problem mehr dar.
Ich weiß jetzt, wo mein beruflicher Werdegang hingehen wird. Es ist ein schöner Gedanke, wenn man weiß, dass man auf jedem Platz der Erde Freunde finden und sich zurechtfinden kann.


Noch Fragen?
Schreib Patrik eine E-Mail: patrik.metzler@hotmail.com

Mehr Erfahrungsberichte