Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Schriftgröße Kleine Schrift Normale Schrift Große Schrift
Schließen
Sie sind hier:StartseiteEUROPAErfahrungsberichteReisenFlorian in Neuseeland, Indonesien und Thailand

Florian in Neuseeland, Indonesien und Thailand

November 2014 bis April 2015

"[...] im Süden von Lombok gibt es traumhaft schöne Strände."

Name: Florian Zech
Alter: 24 Jahre
Wohnort: Raggal

Warum warst du im Ausland?
Ich wollte immer schon eine längere Reise machen und speziell Neuseeland hat mich immer schon fasziniert.Zusätzlich wollte ich alleine und ohne Handy sowie anderen technischen Geräten reisen. Das einzige technische Gerät, das ich dabei hatte, war meine Kamera. Ich wollte auch herausfinden, wie ich in unserer modernen Welt ohne mobiles Internet auskomme.

Was hast du vor Ort gemacht?
Beim wwoofen in Neuseeland habe ich Bäume geschnitten und Hecken gestutzt. Gearbeitet wurde nur vormittags und die Arbeit war wirklich einfach. Den Nachmittag hatte ich zu meiner freien Verfügung und ich konnte mir die Gegend anschauen.


In Padangbai auf Bali habe ich den Tauchschein bei einer deutschen Tauchschule gemacht.Die Tauchschule hat den Namen „Paradise divers“. Es gab auch noch eine andere deutschsprachige Tauchschule in dem Ort, aber „Paradise divers“ war ca. 20 % günstiger. Auch die Tauchschulen auf der Nachbarinsel Lombok waren alle teurer.Tauchen kann ich jedem empfehlen, der nach Indonesien geht, da es dort wirklich traumhafte Tauchplätze gibt.Ich habe auch mit einem Deutschen gesprochen, der schon überall auf der Welt getaucht und schon viele Unterwasserlebewesen gesehen hat. Er sagte zu mir, dass es nicht viele Tauchplätze auf der Welt gibt, an denen die Artenvielfalt so groß ist, wie in Indonesien.Auf Lombok habe ich einige Tage lang Surfen gelernt. Ich hatte 2 Tage einen Surflehrer, aber den könnte man sich eigentlich sparen. Wenn man den anderen zuschaut, weiß man schnell, was man machen sollte und die anderen helfen einem auch, wenn sie sehen, dass man ein blutiger Anfänger ist.Mir persönlich hat der Ort Kuta auf Lombok sehr gut gefallen, da nicht allzu viele Leute dort sind und die Umgebung einfach umwerfend ist.Überhaupt im Süden von Lombok gibt es traumhaft schöne Strände.

In Thailand war ich in Chiang Mai und habe mir für ein paar Tage ein Motorrad geliehen.So konnte ich auch die kleineren Ortschaften erkunden, die man sonst als Tourist nicht zu sehen bekommt.In Chiang Mai habe ich auch Couchsurfing ausprobiert, das war wirklich eine super Erfahrung für mich. Ich konnte mit Einheimischen zu einem Fluss, an dem fast nur Einheimische ihre Freizeit verbrachten. Dort habe ich auch den besten Fisch gegessen, den ich jemals hatte.Am Schluss von meinem Thailand-Aufenthalt war ich in Bangkok.Das ist echt eine riesige Stadt, ich kann auf jeden Fall einen Besuch auf einer Rooftop-Bar empfehlen.Da hat man dann einen Wahnsinnsausblick über die ganze Stadt, besonders in der Nacht ist es umwerfend.

Wie bist du auf WWOOF aufmerksam geworden?
In Neuseeland habe ich viel Auto gestoppt. Unter anderem hat mich ein Franzose mitgenommen, der schon seit 5 Monaten in Neuseeland war. Er hat mir dann von Wwoofing erzählt und ich war sofort interessiert. Einen Tag später habe ich mich dann angemeldet und auch ziemlich schnell eine Familie gefunden, bei der ich für Kost und Logis arbeiten durfte.

Hast du Insidertipps?
In Neuseeland gibt es extrem viel zu sehen und die vielen Sehenswürdigkeiten findet man auch in allen Guides über Neuseeland. Ich bin viel gewandert und habe mich abseits der großen Pfade aufgehalten. Dafür habe ich mir eine Landkarte gekauft und bin unbekannte Tracks gelaufen. Oft habe ich auch für ein oder zwei Tage niemanden getroffen.So etwas kann ich für Neuseeland empfehlen. Man sieht einfach das Neuseeland, das man auch von den vielen Landschaftsfotos kennt. Natürlich sollte man für solche Unternehmungen Erfahrung mitbringen.

Wie sah es mit den ungefähren Kosten aus?
Neuseeland ist eher teuer, ich habe jedoch oft selber gekocht und im Zelt oder auf Hütten übernachtet. Man kann je nach dem mit 30-50 € pro Tag rechnen. Wenn man sehr viel wandert und nur im Zelt oder auf Hütten übernachtet, kommt man auch mit 20 €pro Tag aus.Indonesien ist viel günstiger. Ein Doppelzimmer mit Frühstück bekommt man oft schon ab 5 € pro Nacht. Man kann Indonesien für ca. 20-25 € pro Tag bereisen, dann ist auch die eine oder andere Aktivität und manchmal ein Essen in einem guten Restaurant dabei.In Thailand kommt es drauf an, wo man ist. Bangkok ist ziemlich teuer, aber wenn man etwas abseits ist, kommt man auch mit 20-25 € durch.

Hast du etwas verdient?

Nein, ich habe nichts verdient, da ich kein Arbeitsvisum hatte.


Nützliche Internet- oder Kontakt-Adressen?

Ich kann Wwoofing empfehlen! Die Anmeldung kostet etwas, aber wenn man eine Stelle findet, kann man einiges sparen: http://www.wwoof.net

Was hast du von deiner Auslandserfahrung mitgenommen?
Ich habe gesehen, dass viele Menschen unter sehr armen Bedingungen leben, aber trotzdem glücklicher sind, als viele Menschen in der westlichen Welt.Ich habe auch die scheinbar alltäglichen Sachen mehr schätzen gelernt, wie zum Beispiel eine warme Dusche oder Wasser aus dem Wasserhahn zu trinken.

Noch Fragen?
Dann melde dich im aha Bregenz unter 05574 52212.