Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Schriftgröße Kleine Schrift Normale Schrift Große Schrift
Schließen
Sie sind hier:StartseiteEUROPAErfahrungsberichteReisenStephanie in Argentinien

Stephanie in Argentinien

Oktober 2013 bis Februar 2014

„Ich habe mir meinen langjährigen Traum erfüllt“

Name: Stephanie Sieber
Alter: 24 Jahre

Wohnort: Schwarzenberg


Wann und wo warst du im Ausland?

Ich war von Ende Oktober 2013 bis Ende Februar 2014 hauptsächlich in Argentinien unterwegs. Einen kurzen Abstecher machte ich auch nach Brasilien und in Uruguay war ich eine Woche.

Warum warst du im Ausland?

Ich habe 2009/10 den Europäischen Freiwilligendienst in Estland gemacht. Während dieser unvergesslichen Zeit wurde mir klar, dass ich unbedingt nochmals länger ins Ausland möchte und dieses Mal sollte es eine Rucksackreise werden.

Wie bist du auf das Projekt aufmerksam geworden?

Ich habe mich auf der Plattform www.workaway.info angemeldet und nach Hostels gesucht da ich immer schon mal in einem mitarbeiten wollte. Ich habe nur ein Projekt angeschrieben und sie haben sofort geantwortet, dass ich kommen kann.

Was hast du vor Ort gemacht?
Einen Monat lang habe ich in diesem Hostel in der Studentenstadt Córdoba mitgearbeitet. Ich hatte 3 x 8 Stunden Dienst pro Woche und war zuständig für Check-In und Check-Out, Verkauf von Getränken und Snacks, Anrichten des Frühstückbuffets, Putzarbeiten, etc. Dies war aufgrund geringer Spanischkenntnisse nicht immer ganz einfach, aber definitiv möglich. Ich durfte kostenlos in einem Vierbettzimmer mit anderen Freiwilligen übernachten, frühstücken und zudem bekam ich Tickets für Clubs und Konzerte geschenkt. In der Freizeit haben wir die Stadt und die Umgebung erkundet.

Während der restlichen 3 Monate bin ich kreuz und quer durch Argentinien gereist.

Hast du Insidertipps?

Die wunderschönen und so unterschiedlichen Landschaften Argentiniens haben mich total beeindruckt und davon sind die Wasserfälle von Iguazú das Atemberaubendste was ich bisher in meinem Leben gesehen habe. Viele bereisen nur die Hauptstädte – es rentiert sich aber auf alle Fälle die abgelegenen Nationalparks und Naturlandschaften zu besuchen.

www.holahostels.com: bei Registrierung 10 % Rabatt auf Hostels, die auf Qualitätsstandards und Umweltfreundlichkeit geprüft sind

www.getsouth.com: kostenloser Travel Guide mit Infos und Vergünstigungen

Wie sah es mit den ungefähren Kosten aus?

Schon vor Antritt der Reise kostete sie mich ca. EUR 2.000,- für Flug, Impfungen, Reiseapotheke, Kofferrucksack, kleiner Schlafsack, etc. – wobei einige dieser Sachen nicht nur für diese spezielle Reise nützlich waren. Vor Ort kam ich eigentlich ziemlich günstig durch, da ich häufig selbst gekocht habe und öfters mit neuen Freunden mitfahren bzw. dort übernachten konnte. Teuer waren die langen Busreisen und die Eintritte in die Nationalparks. Ich benötigte ca. EUR 1.000.- pro Monat.

Hast du etwas verdient?

Nein.

Nützliche Internet- oder Kontakt-Adressen?

www.plataforma10.com: Verbindungen & Preise der Langstreckenbusse

Was hast du von deiner Auslandserfahrung mitgenommen?

Ich habe mir meinen langjährigen Traum erfüllt und das ist für mich das Wichtigste!

Noch Fragen?