Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Schriftgröße Kleine Schrift Normale Schrift Große Schrift
Schließen
Sie sind hier:StartseiteEUROPAErfahrungsberichteSprachreisenTobias in Salerno, Italien

Tobias in Salerno, Italien

1.-22. September 2013

„Ich kann jedem empfehlen in eine Gastfamilie zu gehen, wenn man einen Sprachaufenthalt macht“

Name: Tobias Metzler
Alter: 24 Jahre
Kommt aus: Lustenau

 

Warum warst du im Ausland?
Ich habe eine Sprachschule in Salerno für drei Wochen besucht und ich reise sehr gerne, mag das Land Italien und möchte Italienisch besser lernen.

Wie bist du auf die Sprachschule aufmerksam geworden?
Auf die Sprachschule „Boa Lingua“ aus der Schweiz bin ich
durch meine Mama aufmerksam geworden, aber ich habe
mich bezüglich den anderen Sprachschulen in Österreich
im „aha Vorarlberg“ informiert.

Was hast du vor Ort gemacht?
Ich habe eine Sprachschule besucht (MO – FR immer
vormittags), am Freizeitprogramm von der Schule aus
teilgenommen, wie z.B.: Stadtbesichtigung von Salerno
und Neapel, Fabrik Limoncello (berühmter Schnaps in
Süditalien) und selbstständig war ich auf der Insel Capri,
Ravello, Amalfiküste, Maiori, Positano, Paestum uvm.

Hast du Insidertipps für Jugendliche zu dem Land, in
dem du warst (günstige Übernachtungen, preiswerte
Transportmittel, besondere Sehenswürdigkeiten, …)?

Die besten Transportmittel sind auf jeden Fall der Zug
und der Bus in Süditalien, da die Zugtickets und die
Bustickets extrem billig sind im Gegensatz zu Österreich.
(Zugfahrt: Salerno nach Neapel – einfache Fahrt ca € 9,--;
Busfahrt von Salerno nach Maiori ca. 1,30)

Bezüglich der Unterkunft war ich in einer Gastfamilie (Halbpension) von meiner Sprachschule aus, aber es gibt natürlich auch Studentenwohngemeinschaften, Hostels oder Hotels (was man gerne haben möchte).
Ich kann jedem empfehlen in eine Gastfamilie zu gehen, wenn man einen Sprachaufenthalt macht, weil man
da die Sprache sprechen muss und „Hausmannskost“ bekommt (Pasta, Antipasti = Vorspeisen, uvm.). Ein Vorteil in Italien ist eben auch, dass die Italiener nie vor 20 Uhr Abendessen, das heißt man hat genügend Zeit mit den anderen Studenten/Schülern die Freizeit zu genießen nach der Schule.

Wie sah es mit den ungefähren Kosten aus?
Ich habe bei der Sprachschule alles gebucht außer dem Flug. Den habe ich selbstständig gebucht, weil er billiger war. Zugleich habe ich bei der Sprachschule den Flughafentransfer bei der Hin- und Rückreise gebucht, dass heißt man hat mich am Flughafen abgeholt und mich direkt zur Gastfamilie vor die Haustüre
gebracht und natürlich umgekehrt auch.

Nützliche Internet- oder Kontakt-Adressen?
Meine Sprachschule in der Schweiz Boa Lingua: www.boalingua.ch (kann ich jedem empfehlen, weil sie sehr freundlich sind, man kann sich direkt bei der Sprachschule beraten lassen, einfach eine tolle Sprachschule)
Nächstes Büro von Vorarlberg aus: St. Gallen (aber Voranmeldung notwendig)
allgemeine Informationen über Sprachschulen natürlich im aha: www.aha.or.at

In wie weit hat dich deine Auslandserfahrung verändert?
Sehr, weil ich doch noch selbstständiger geworden bin, die Reise komplett selbstständig geplant, gebucht und natürlich durchgeführt habe. Ich habe auch in Salerno selbstständig Reisen gemacht.

 

Noch Fragen?
Schreib Tobias eine E-Mail: Tobs01@gmx.at

Tipps & Downloads