Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Schriftgröße Kleine Schrift Normale Schrift Große Schrift
Schließen
Sie sind hier:StartseiteBILDUNGStipendien & DarlehenAntworten zum Thema Stipendium

Antworten zum Thema Stipendium

Häufige Fragen zum Thema Stipendium haben wir hier zusammengefasst.

Wer hat Anspruch auf Stipendien und Darlehen?

Um eine Ausbildungsbeihilfe zu bekommen, musst du folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Dein (Haupt)wohnsitz befindet sich in Liechtenstein
  • Du eignest dich für die Ausbildung, für die du eine Unterstützung benötigst
  • Du beziehst keine IV-Rente wegen vollständiger Erwerbsunfähigkeit
  • Du hältst dich an die nach dem Studienreglement der Ausbildungsstätte festgelegte Ausbildungsdauer
  • Wenn du ausbildungsbedingt eine Zweitwohnung benötigst und Unterstützung für Unterkunfts- und Verpflegungkosten beantragen möchtest, muss sich deine Ausbildungsstätte ausserhalb des eingerahmten Gebietes befinden:



Geografische Übersicht


Aber Achtung!

Der Anspruch auf Ausbildungshilfe ist nicht nur abhängig vom Wohnsitz, sondern auch von den Einkommens- und Vermögensverhältnissen. So muss die Ausbildung selbst finanziert werden, wenn genügend Mittel der Eltern vorhanden sind. Wie gross die zumutbaren Eigenleistungen der Antrag stellenden Person und der Eltern sind, klärt die Stipendienstelle auf der Grundlage von Steuerdaten ab.


Welche Ausbildungen werden unterstützt?

• Erstausbildungen: Die Ausbildung bis zum Abschluss einer Berufsausbildung oder eines Studiums, zum Beispiel:
- Berufslehre
- Berufslehre - Berufsmittelschule - Fachhochschule -
Universität
- Gymnasium (Oberstufe) - Universität

• Zweitausbildung: Wenn du nach einer abgeschlossenen Erstausbildung einen zweiten Abschluss machen willst, der auch als Erstausbildung hätte erreicht werden können, zum Beispiel:
- Drogistinnenschule nach käufmännischer Berufslehre
- Mathemathik-Studium nach Germanistik-Studium

• Weiterbildungen, die der beruflichen Ergänzung, Erweiterung, Spezialisierung und der beruflichen Neuorientierung dienen wie zum Beispiel:
- Buchhaltungskurs für GärtnerInnen
- Computerkurse
- Sprachkurse im Sprachgebiet von mindestens einem Monat

•  Praktika und Internatsaufenthalte an Sekundarstufen werden nur unter bestimmten Bedingungen unterstützt.

Wichtig! Die Voraussetzung für die Unterstützung ist bei allen Ausbildungen die Anerkennung der Ausbildungsstätte bzw. -abschlusses durch das Land Liechtenstein.

Was wird nicht unterstützt?
•    Ausbildungen an öffentlichen und privaten Primarschulen und Sekundarschulen bis zur erfüllten Schulpflicht
•    Sport- oder Musikstunden
•    Privatunterricht
•    Nachhilfeunterricht

Wie hoch ist die Unterstützung?

Die Höhe der Ausbildungshilfe hängt nicht nur davon ab, was du machst, es wird auch überprüft, ob das Geld wirklich benötigt wird:

•    Anerkennbare Kosten    
Anerkannt werden glaubhaft dargestellte oder belegte Kosten bis zu einem bestimmten Maximalbetrag. Wie viel anerkannt wird, ist u.a. abhängig von:
- der Art der Ausbildung (z.B. Vollzeit- oder Teilzeitausbildung)
- Dauer der Ausbildung
- Art und Höhe der Kosten

•    Zumutbare Eigenleistungen
Diese hängen ab von:
- den Einkommens- und Vermögensverhältnissen
- der Familiensituation (Anzahl nicht erwerbstätiger Geschwister, Anzahl und Alter der eigenen Kinder usw.)

Bis zum 25. Lebensjahr der antragstellenden Person werden die Einkommens- und Vermögensverhältnisse der Eltern in die Berechnung der Eigenleistungen miteinbezogen. Ab dem 33. Lebensjahr gibt es grundsätzlich keine Stipendien mehr.

War die antragstellende Person während mindestens zwei Jahren vollberuflich erwerbstätig und unterbricht dann die Erwerbstätigkeit für höchstens zwei Jahre, bleibt die elterliche Eigenleistung unberücksichtigt.

•    Unterstützung durch Dritte
Als Drittunterstützung gelten insbesondere Beiträge durch Arbeitgebende, Privatpersonen und Institutionen im In- und Ausland.


Berechnungsschema

Die Ausbildungshilfe wird nach dem folgenden Schema berechnet:

Schulgeld
+ Unterkunftskosten
+ Verpflegungskosten
+ Lehrmittelkosten
+ Fahrtkosten
+ Basiskosten

= anerkennbare Kosten
-  zumutbare Eigenleistungen
-  Unterstützung durch Dritte

= Ausbildungshilfe (100%)

davon Stipendium (60% - 40%) und Darlehen (40% - 60%). Das Verhältnis von Stipendium und Darlehen ist von der Höhe der zumutbaren Eigenleistungen abhängig.

 

Wie wird der Anspruch geltend gemacht?

Ein Antragsformular kann jederzeit eingereicht werden.

Trifft ein Antrag später als ein Jahr nach Beginn der Ausbildung bei der Stipendienstelle ein, kann dieser wegen verspäteter Einreichung nicht mehr berücksichtigt werden.

Ein vollständig ausgefülltes Antragsformular ist unbedingt erforderlich, um den Antrag fach- und fristgerecht bearbeiten zu können. Unvollständig ausgefüllte Unterlagen werden nicht bearbeitet.

Die im Antragsformular verlangten Belege und Bestätigungen müssen beigelegt werden. Andernfalls wird das Gesuch nicht bearbeitet.

Eine zugesprochene Ausbildungshilfe kann nur nach Vorlage eines Schulvertrages, einer Einschreibebestätigung oder eines anderen gleichwertigen Beleges ausbezahlt werden.

Wichtig!
Ein Antrag bezieht sich auf maximal ein Ausbildungsjahr. Bei längeren Ausbildungen muss für jedes weitere Jahr ein neuer Antrag gestellt werden. Dauert die Ausbildung weniger als ein Jahr, ist das Gesuch für die gesamte Ausbildung zu stellen; die Unterstützung wird dann für den gesamten Zeitraum berechnet und ausbezahlt.

Wie sind die Darlehen zurückzuzahlen?

•    Darlehen werden zinsfrei gewährt.
•    Das Studiendarlehen ist in der Regel innerhalb von 6 Jahren
zurückzuzahlen.
•    Die erste Rate der ausgerichteten Darlehen hat in der Regel in 6 aufeinander folgenden jährlichen Raten gleicher Höhe zu erfolgen. Ein allfälliger Restbetrag ist mit der letzten Rate zurückzuzahlen.
•    Eine Jahresrate muss mindestens CHF 1'200.- betragen. Somit verkürzt sich bei kleineren Darlehen die Rückzahlungsfrist auf weniger als sechs Jahre.
•    Auf schriftlichen Antrag kann die Rückzahlung auf sieben oder acht Jahre erstreckt werden, sofern sich bei einer Rückzahlung innert sechs Jahren eine Jahresrate von mehr als CHF 9'600.- ergeben würde.

Nützliche Links und Adressen:

Stipendienstelle
Austrasse 79
9490 Vaduz

http://www.llv.li/#/12228

http://www.llv.li/#/11631

Noch Fragen? Dann komm im aha vorbei, ruf uns an oder schreibe uns eine eMail auf aha@aha.li – wir helfen dir gerne weiter!

EU Programm

Erasmus+ JUGEND IN AKTION

aha Hits
  1. aha WhatsApp Newsflash
  2. aha Youthletter
  3. Ferienjobbörse
  4. Erfahrungsberichte