Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Schriftgröße Kleine Schrift Normale Schrift Große Schrift
Schließen

Katarinas EFD in Liechtenstein

Über ihre Erfahrungen in Liechtenstein berichtet die 26 jährige aus Slowenien im folgenden Interview.

Was war deine Hauptmotivation, einen EFD zu machen?

CIPRA Liechtenstein ist ein Netzwerk von Vereinen, die sich in den Bereichen Natur, Naturschutz und Umweltschutz einsetzen. Ich hatte schon lange grosses Interesse an dieser Organisation und als ich gehört habe, dass die CIPRA in Liechtenstein eine Freiwillige sucht, habe ich mich sofort beworben.
Danach habe ich mir Bilder von Liechtenstein angesehen und war von der wunderschönen Berglandschaft begeistert.

 

Hattest du vor der Abreise Bedenken/Unsicherheiten? Falls ja, welche?

Ich habe gehört, dass die Leute hier  verschlossen sind. Nachdem ich nun eine Zeit lang hier in Liechtenstein lebe, bin ich der Meinung, dass die Leute eher offen und freundlich sind.

 

Welche Aufgabe hast du bei der CIPRA Liechtenstein?

Ich arbeite im Bereich Jugendprojektentwicklung. Für den letzten Workshop „ nachhaltige Wintertourismus“ habe ich den Tagesablauf organisiert, Experten gesucht und verschiedene Reservationen durchgeführt. Zusätzlich bin ich für die Pflege der sozialen Medien zuständig und gestalte Flyer mittels InDesign. Manchmal mache ich auch Korrekturen und Ergänzungen von Übersetzungen (slowenisch-deutsch).

 

Besuchst du einen Deutschkurs?

Ja, seit kurzem gehe ich zwei Mal in der Woche in einen Deutschkurs in Triesen. Wir sind  10 Leute in der Klasse. Meine Motivation ist viel höher als damals in der Hauptschule und es macht mir richtig Spass.

 

Was macht dir am meisten Eindruck bzw. gefällt dir am besten an deinem EFD?

Ich liebe es neue Sachen zu lernen, neue Sprachen und neue Kulturen. Es gefällt mir sehr in einem internationalen Team zu arbeiten.

 

Was gefällt dir am meisten an Liechtenstein?

Es ist perfekt, dass Liechtenstein so klein ist. So kann ich mit dem Fahrrad von der Arbeit nach Hause fahren. Ich liebe es in den Bergen zu klettern oder zu wandern.

 

Welchen Rat gibst du Leuten, die sich für einen Freiwilligendienst entscheiden?

Sie sollen es einfach probieren und ins kalte Wasser springen. Ein weiterer Tipp,  man soll positiv denken und dann passieren gute Sachen.

 

Welcher Sport ist in Slowenien populär?

Wir sind besser im Basketball als im Fussball. Auch in Volleyball sind wir stark. Im Klettern haben wir junge Talente, die erst gerade beim Weltcup gewonnen haben.

 

Was ist dein Geheimtipp in Liechtenstein?

Meine Empfehlung ist ein Spaziergang zum Schönberg (Malbun) zu machen. Die Pfälzer Hütte ist auch eine Wanderung wert.