Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Schriftgröße Kleine Schrift Normale Schrift Große Schrift
Schließen
Sie sind hier:StartseiteFREIZEITDigitale MedienSocial NetworksMultimedia Benutzerkonto löschen

Multimedia Benutzerkonto löschen

So steigst du bei Facebook & Co. aus.

Wer sein Benutzerkonto bei Facebook, Apple oder Microsoft nicht mehr braucht, sollte es löschen.

Es braucht ein Apple-Benutzerkonto, um Apps auf sein iPhone zu laden. Für viele Windows-Anwendungen benötigt man ein Microsoft-Konto. Für eine Gmail Mailadresse ist ein Google-Konto nötig. In den Kontoeinstellungen sind meist persönliche Daten wie die E-Mail-Adresse gespeichert, oft auch Kreditkarteninformationen. Geraten die Passwörter in falsche Hände, haben Fremde Einblick in diese Daten. All das sind gute Gründe, Konten, die man nicht mehr braucht, zu löschen. Achtung: «Löschen» heisst, dass Benutzerkonten nicht mehr von aussen zugänglich sind. Ob die Betreiberfirmen persönliche Daten weiterhin speichern, lässt sich nicht nachprüfen.

 

Apple·ID/iTunes: Die Kontokündigung muss man in einem Formular beantragen. Man findet es auf der Website. Dort wählst du bei «Ich habe eine Frage zu ... » den Menüpunkt «Datenschutzprobleme». Nun füllst du das Formular aus und beantragst beim Kommentar, die Apple-lD zu löschen. Unbedingt den Namen der Apple-ID mitteilen. Dies ist meist die Mailadresse. Sollte nach einigen Tagen das Einloggen mit der Apple-ID immer noch funktionieren, wiederhole den Vorgang.

Facebook: Man kann seine Facebook-Daten vor dem Löschen herunterladen. Die Anleitung findest du hier. Zum Löschen musst du dich auf Facebook einloggen, dann zu dieser Seite gehen. Dort auf «Mein Konto löschen» klicken. Das Konto lässt sich danach nicht mehr herstellen. Die Daten sind für andere Nutzer nicht mehr zu sehen. Aber: Facebook speichert weiterhin alle Daten. Zudem bleiben Kommentare, die man auf den Seiten anderer Nutzer geschrieben hat, weiterhin sichtbar.

Papierkorb einfach: Persönliche Daten in Netzwerken wieder löschen.

Google: Melde dich bei Google an. Klicke auf den farbigen Punkt oben rechts und wähle «Mein Konto». Nun klickst du unter «Kontoeinstellungen» auf «Konto oder Dienste löschen». Achtung: Damit werden auch sämtliche Google-Dienste gelöscht, die man verwendet. Zum Beispiel der Cloud-Speicher, das Youtube-Konto oder die Gmail-Nachrichten. Wer die E-Mails noch braucht, sollte sie zuvor mit einem Mailprogramm herunterladen und auf der Festplatte speichern.

Microsoft: Klick auf diesen Link und wähle  «Weitere Sicherheitseinstellungen». Via Mail erhältst du in diesem Fall einen Sicherheitscode, den du auf der Website eingeben musst. Falls du gefragt wirst, ob du zukünftig den Code auf anderem Weg empfangen willst, klicke auf «Nein, danke». Auf der nächsten Seite steht ganz unten der Punkt «Eigenes Konto schliessen». Nach der Kündigung bleibt das Konto noch 60 Tage lang bestehen, falls man es sich anders überlegt.

Twitter: Logg dich in einem Browser auf Twitter ein. Dann klickst du auf das Symbol oben rechts und wählst «Profil anzeigen ». Danach gehst du zu «Einstellungen ». In der neu geöffneten Seite ganz unten klickst du auf den Menüpunkt «Meinen Account deaktivieren». Im nächsten Fenster auf «Deaktiviere @DeinTwittername». Nach der Passworteingabe ist das Konto deaktiviert. Gelöscht wird es 30 Tage später. Achtung: Loggst du dich in dieser Zeit wieder ein, wird die Löschung rückgängig gemacht.

Whatsapp: Wer Whatsapp nicht mehr verwenden will, kann sein Konto direkt in der App auf dem Handy löschen. Und so geht es: Bei Android: In Whatsapp klickst du auf die drei Punkte oben rechts. In den Einstellungen wählst du «Account»~ «Meinen Account löschen». Nun gibst du die Handynummer ein mit der Schweizer Vorwahl «+41». Anschliessend mit «Meinen Account löschen» bestätigen. Beim iPhone: In Whatsapp klickst du unten rechts auf «Einstellungen», dann auf «Account». Nach dem Druck auf «Meinen Account löschen» gibst du die Handynummer ein.

 

 

Text: Marc Mair-Noack