Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Schriftgröße Kleine Schrift Normale Schrift Große Schrift
Schließen
Sie sind hier:StartseiteLEBEN A-ZLiebe & SexualitätSexuelle Identität und Orientierung

Sexuelle Identität und Orientierung

Der Verein Flay setzt sich in Liechtenstein für Lesben, Schwule, Bi-, Trans- und Intersexuelle ein.

Für Homosexuelle ist es mittlerweile in vielen Ländern Europas und auch in Liechtenstein fast überall möglich ein normales Leben zu führen, ohne sich verstecken zu müssen.

Es leben mehr (vor allem junge) Schwule und Lesben in der Stadt, weil das kulturelle Angebot und die Ausgehmöglichkeiten grösser sind.

In Liechtenstein hat sich die Einstellung der Gesellschaft schon verbessert. Homosexuelle können mehr und mehr ihre Liebe in der Öffentlichkeit zeigen.

Erwachsene akzeptieren Homosexuelle eher als Jugendliche.  Das könnte daran liegen, dass junge Männer, die selber noch eine schwach ausgeprägte Identität haben, vor homosexuellen Kollegen Angst haben. Vielleicht, weil sie selber nicht als Homosexuelle wahrgenommen werden wollen.

Hast du allgemeine Fragen zum Thema Homosexualität? Hast du Angst bei deinem Outing?

Auf der Facebook Seite vom Verein Flay oder auf der Homepage du-bist-du.ch kannst du direkt  jungen Schwulen und Lesben anschreiben, welche dir deine Fragen beantworten.

 

"Ich bin schwul / lesbisch"


Wir haben mit Amos und Anne-Cathérine vom Verein Flay gesprochen.

Ich fühle mich gleich wie meine Kollegen, weil es nur ein kleiner Teil von mir ist. Es macht nicht mein ganzes Wesen aus.

Als ich meinen Kolleginen erzählt habe, dass ich lesbisch bin, haben sie nicht gross reagiert, sie haben es einfach aufgenommen.

Weil ich mich jetzt besser kenne und mich öffnen konnte, haben sich auch meine Freundschaften verbessert.

Heiraten und Kinder adoptieren ist in Liechtenstein nicht möglich. Das ist etwas, dass mir persönlich am Herzen liegt, weil ich eines Tages eine Familie haben möchte und darf momentan nicht.

Ich bin mit der momentan nicht ganz zufrieden, weil ich denke wir sollten alle die gleichen Rechte haben.

 

 


Stand: Oktober 2017