fbpx Zum Inhalt springen

Verein für Mediation Liechtenstein

Dein Angebot

Landstrasse 123, Business Center Triesen


Was ist Mediation?

Mediation ist ein von neutralen Mediatoren begleitetes Verhandlungsverfahren. Diese unterstützen die Konfliktparteien dabei, zielgerichtet und eigenständig ihr Problem zu lösen. Sie strukturieren die Verhandlung zwischen den Streitenden, sind jedoch nicht für deren Inhalt und Ergebnis verantwortlich.

Es sind somit die Betroffenen selbst, die im direkten Gespräch miteinander gemeinsam und freiwillig eigene Entscheidungen entwickeln und verbindlich beschliessen.

Mediatoren arbeiten je nach Art des Konfliktes und des persönlichen Arbeitsstils alleine oder gemeinsam in Co-Mediation.

Mediation in Zivilrechtssachen dient der Lösung von Konflikten, für deren Entscheidung an sich die ordentlichen Zivilgerichte zuständig sind.

Wann macht eine Mediation Sinn?

Mediation ist immer dann sehr sinnvoll, wenn das Zusammenleben oder die weitere Zusammenarbeit gefährdet ist. Mit einer Mediation wird kein Risiko eingegangen. Da sie freiwillig ist, kann sie auch von allen Beteiligten jederzeit beendet werden.

Die Haltung von Mediatoren ist „allparteilich“. Somit werden ungleiche Machtverhältnisse ausgeglichen, Beeinflussungsversuche der einen wie auch der anderen Seite unterbunden, eine Eskalation des Konfliktes verhindert, das gegenseitige Verständnis gefördert und ein gegenseitiger Perspektivenwechsel erreicht.

Es werden die Interessen und Bedürfnisse aller Beteiligten berücksichtigt. Das Ziel der Mediation ist eine win-win Lösung. Der Blick in die Zukunft ist wichtiger als „wer war schuld“.

Was können Sie in einer Mediation gewinnen?

In fernöstlichen Kulturen hat das Wort Konflikt eine zweiseitige Bedeutung: Einerseits Gefahr, aber auch Chance. Konflikte werden also nicht nur negativ gesehen, sondern ermöglichen auch Veränderung und Wandel.
Unter diesem Blickwinkel gesehen kann das Verfahren der Mediation Menschen helfen, neue Kompetenzen im Umgang miteinander zu erwerben, neue Ansichten über sich selbst zu gewinnen und Probleme aus unterschiedlichen Blickwinkeln sehen zu lernen.

Sie baut eine Brücke zu einer zivilisierten „Streitkultur“, von der die gesamte Gesellschaft profitiert.

Übrigens: Die Vorläufer der Mediation als Methode zur Streitbeilegung lassen sich  im asiatischen Raum schon vor Jahrtausenden finden. In Europa wurden in der Diplomatie bereits im Mittelalter mediative Vorgehensweisen angewandt um Frieden zu stiften.
Die Wiederentdeckung und Weiterentwicklung der Mediation nahm ihren Ausgang in den USA vor über 40 Jahren.