Zum Inhalt springen

Pläne schmieden trotz Corona


Wir alle wissen: zurzeit sind Auslandsreisen nur mit grossen Schwierigkeiten und kompliziertem Verfahren machbar – wenn überhaupt. Nichtsdestotrotz will die Zeit mit der Vorbereitung für den nächsten grossen Trip gut genutzt sein. Denn eine Zeit nach Corona kommt mit Sicherheit. Vielleicht nicht so, wie wir sie bis heute kennen, doch lassen wir dem Neuen die Chance, grossartig zu werden. Und zwischenzeitlich achten wir darauf, flexibel zu bleiben, das zu akzeptieren, was ist, und strecken unsere Fühler für das Neue aus.

In diesem Beitrag findest du aktuelle Informationen rund um das Thema Corona & Ausland

Was hat sich verändert?

  • Das A und O ist sich noch besser als sonst zu informieren
  • Bei den Touristenvisa könnten mögliche Veränderungen auftreten
  • Kenne die Reisebestimmungen, Reisewarnungen und Sicherheitsstufen des gewählten Landes (Schweiz EDA)
  • Informiere dich über die länderspezifischen Schutzmassnahmen (Maskenpflicht etc.)
  • Kenne die Bestimmungen zur Wiedereinreise nach Liechtenstein/Schweiz (Quarantäne etc.)

Was passiert wenn ich doch nicht verreisen kann?

Bei der Buchung über eine Agentur (Au Pair, Sprachaufenthalt, Freiwilligendienst etc.) hast du die Möglichkeiten, deine Reise umzubuchen oder sogar zu Stornierung/Geld zurück
Wenn du deine Reise und deinen Auslandsaufenthalt selbstständig organisierst, bleibst du möglicherweise auf den bereits geleisteten Kosten sitzen – je nach Kulanz-Bereitschaft der Organisation.

Die Devise lautet ganz klar: wir müssen alle flexibel bleiben

Lohnt sich eine Auslandsplanung jetzt überhaupt?

Die Zeit nach Corona kommt mit Sicherheit – wie steht noch in den Sternen. Die Zeit zu Hause kannst du mit Recherche, Vorbereitung und Routenplanung nutzen einen längeren Auslandsaufenthalt bedarf ohnehin eine längere Vorbereitungsphase (Wohnsitz, AHV/IV, Konti, Versicherungen etc.)

Die EU fördert nach wie vor die europäischen Freiwilligendienste und zeigt sich ebenfalls als flexiblen Partner. Beispielsweise indem du die Möglichkeit hast, den angetreten Freiwilligendienst kurzzeitig zu unterbrechen oder – im Worst Case – ganz abzubrechen, sollte sich die Corona-Situation verschlimmern. Bereits entstandene Kosten werden normalerweise über Reiseversicherungen zurückerstattet. In Ausnahmefällen und in Absprache mit der Nationalagentur können Extrakosten auch über das EU-Programm gedeckt werden.

Trotz Corona soll dir die Freude an einem Auslandsaufenthalt erhalten bleiben. Denn du lernst neue Länder, Kulturen und Menschen kennen, erlebst unvergessliche Momente, sammelst Erfahrungen für dein weiteres Leben und verbesserst deine Sprachkenntnisse. Und nicht zu vergessen: Mit einem Auslandsaufenthalt hast du die Chance, über dich selbst hinauszuwachsen und dich selbst auf eine neue Art und Weise neu kennenzulernen.

Wo finde ich aktuelle Auslandsmöglichkeiten?

Willst du lieber im Ausland arbeiten oder doch eine neue Sprache lernen? Ein Voll- oder Teilzeitstudium im Ausland oder vielleicht einen Freiwilligendienst absolvieren? Andrea und Tamara informieren dich gerne über die verschiedenen Angebote im Ausland.

Deine Ansprechpartnerin für Europäische Freiwilligeneinsätze

andrea@aha.li
+423 239 91 19)

Deine Ansprechpartnerin für Auslandsfragen (Schuljahr/Arbeiten/Au-Pair im Ausland)

tamara@aha.li
+423 239 91 11

 

Auf der Plattform des Europäischen Jugendportals findest du sämtliche Möglichkeiten, die dir die EU und dein Land bieten. Schau dich auf der Seite um und vielleicht könnte genau unter diesen Angeboten dein Abenteuer auf dich warten, nach welchem du dich sehnst! Hast du Fragen zu den einzelnen Einsätzen oder , dann melde dich ungeniert bei uns. Wir sind Mitglied vom Eurodesk-Netzwerk und stehen in Kontakt mit den anderen Netzwerkpartnern innerhalb Europa.

Weiterführende Links

Quellenangaben:

  • https://jugend.akzente.net/jugendinfo/leben-a-z/corona-du/corona-ausland
  • https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov.html

× Frag via WhatsApp!