Zum Inhalt springen

Informiert euch!


Buchtipp zum Thema „Medien & Fake News“.

Nie zuvor verfügte die Menschheit über so viele Informationen wie heute. Noch nie war der Zugang zu Informationen leichter. Genau das bringt auch Probleme mit sich. Was ist richtig, was falsch? Wer belügt uns und warum? Wer macht die Zeitung und wem gehört sie? Können uns Medien auch mit richtigen Zahlen belügen? Und wie verändern Fake News unsere Welt?

In ihrem Buch „Informiert euch!“ zeigen die Autoren auf, wie Falschinformationen entlarvt werden können und was zu tun ist, wenn man selbst von Internetlügen betroffen ist. Außerdem wird dort erklärt, wie Journalismus und die Medien funktionieren und nicht zuletzt bietet das Buch Antworten auf die Frage, wie Fake News die Welt verändern. 

Das Buch ist sehr übersichtlich aufgebaut. 26 Fragen von „Was sind Medien?“ bis „Wie erkenne ich Fake News“ werden in einzelnen Kapiteln auf etwa 8 bis 10 Seiten beantwortet. Einige Themen wie „öffentlich-rechtliche Medien“ sind für Liechtenstein weniger relevant und können so leicht übersprungen werden. Zu jeder Frage sind im Anhang die Quellen aufgeführt. So wie es sein sollte.

Fake News

In einem Interview mit einer Schülerzeitung zum Thema Fake-News erzählt die Journalistin Nina Horaczek, dass sie trotz langjähriger Berufserfahrung bereits auf Fake News hereingefallen: „Ich kann mich gut erinnern, als sich im letzten US-Wahlkampf ein Zitat von Donald Trump verbreitet hat, das er angeblich mehrere Jahrzehnte zuvor in einem Interview für das Time-Magazin gesagt haben soll. Vom Sinn her handelte das Zitat davon, dass nur die Republikaner blöd genug seien, ihn als Präsidenten zu wählen. Im ersten Moment klang das sehr glaubwürdig. Dieser Vorfall zeigt, dass Fake News eben nicht nur von einer Seite verbreitet werden, sondern von allen.“ 

Im Zweifelsfall überprüft Nina Horaczek zuerst die Quelle der Nachricht, um sicherzugehen, dass es sich nicht um einen Fake handelt und warnt vor Onlineforen ohne Impressum. Außerdem betont sie, dass echte Skandale meist nicht nur von einem kleinen Blog veröffentlicht werden, sondern generell in den Medien viel Aufmerksamkeit bekommen: „Es ist unwahrscheinlich, dass tatsächlich ein Riesenskandal passiert, der die ganze Welt schockiert und nur ein Forum berichtet dann darüber“.

Demokratie braucht informierte Wähler. Die Autoren Nina Horaczek und Sebastian Wiese legen einen kritischen Wegweiser durch die Medienwelt vor. Das Buch ist aber auch ein eindringlicher Appell, speziell an junge Leserinnen und Leser: Lasst euch nicht belügen – informiert euch!

Workshop-Tipp 

Wir bieten für Gruppen einen eigenen Workshop „Lost in Information“ zum Thema an.