fbpx Zum Inhalt springen

Umgestaltung des Jugendraums Ruggell


Die Umgestaltung vom Jugendraum Ruggell

Madlaina Bischof und Tanja Domenjoz waren Ende 2019 mit dem Jugendraum Ruggell auf einem Ausflug. Dabei kamen sie mit der Jugendleiterin Selina Kaufmann ins Gespräch und wurden darauf aufmerksam gemacht, dass der Jugendraum umgestaltet werden soll.

Umsetzung der Idee

Die Idee gefiel ihnen sehr und sie willigten ein, bei diesem Projekt dabei zu sein. Da sie für die Schule sowieso ein Abschlussprojekt machen mussten, war das die perfekte Gelegenheit. Ziel war es, den Jugendraum für andere Jugendliche attraktiver und spannender zu gestalten.

Die Mädchen wurden von der Planung bis zur Umsetzung stark gefordert. Sie konnten in dieser Zeit vieles Neues lernen und ihre Kreativität sowie ihr Handwerk unter Beweis stellen. Während der Projektphase wurden zudem andere Jugendliche mit einbezogen, beispielsweise wurde auch ein Graffiti Workshop durchgeführt. Im Mai 2020 war das Projekt beendet und der neue Jugendraum konnte besucht werden.

Unterstützung während des Projektes 

Die jungen Damen konnten während der Projektphase auf diverse Unterstützung zurückgreifen. An dieser Stelle möchten sie sich bei folgenden Personen/Beteiligten herzlich bedanken:

  • Frau Schmidle, die als Projektleiterin mit hilfreichen Tipps zur Seite stand 
  • Selina Kaufmann und Hamid Lechab, die vor Ort mitgeholfen haben
  • Johanna, die den Graffitiworkshop geleitet hat
  • Hausmeister Helmut Schwendinger und Konrad Reutimann, die bei schwierigen Arbeiten immer ihre Hilfe angeboten haben
  • Gemeinde Ruggell, Realschule Eschen und dem Kinder- & Jugendarbeit Liechtenstein (Kijup) für die finanzielle Unterstützung
  • Frommelt Zimmerei und Ing. Holzbau AG, die die Wandplatten zur Verfügung stellten
  • Und nicht zu vergessen ein GROSSES Dankeschön an die ihre Eltern, die verschiedene Arbeitsutensilien zur Verfügung stellten und grossartige Unterstützung leisteten 

Social Media